Sozialpädagogische Fachkraft

Diana Abel
Sozialpädagogische Fachkraft

Hallo liebe Eltern!

Mein Name ist Diana Abel. Ich bin seit dem Schuljahr 2023/24 als sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase (SEP) am GSV zwischen Weser und Wiehen tätig. Montag, Dienstag und Freitag bin ich in Dehme. Mittwoch und Donnerstag in Volmerdingsen.

Im Folgenden möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick zu meiner Arbeit geben.

Sie erreichen mich unter:
diaabe[at]gsv-weser-wiehen.de

Dehme
Montag 7.30-13.20 Uhr, Dienstag und Freitag: 7.30-12.35 Uhr

Volmerdingsen
Mittwoch und Donnerstag 7.30-13.05 Uhr. Termine nach Vereinbarung.

Zu meinen Aufgaben gehören:

  • die Unterstützung und Begleitung der Kinder in den Klassen 1. und 2. im Unterricht
  • die Durchführung von Fördermaßnahmen in Einzel- und Gruppenförderung verschiedener Lernbereiche, z.B. Konzentrationstraining, feinmotorische Übungen (kneten, schneiden, malen, Stifthaltung usw.), Wahrnehmung (Hör- und Suchspiele, genaues Zuhören, Orientierung auf einer Seite, Merkfähigkeit), Lesefähigkeiten verbessern (Leseförderung), Mengen-, Zähl-, und Zahlverständnis verbessern, bei Rechenschwäche unterstützen
  • die Förderplanung im Team (Beratung der Klassen- und FachlehrerInnen, die Mitwirkung bei Förderplänen und Durchführung der Förderstunden)
  • das Führen von Elterngesprächen und deren Beratung (Elternsprechtage und Entwicklungsgespräche)
  • die Hausaufgabenbetreuung mit dem offenen Ganztag
  • die Kooperation von Kita und Grundschule (Besuche in Schule und Kita koordinieren und durchführen)
  • die Mitwirkung des Diagnose-Parcours im Herbst zur Ermittlung der Lernausgangslage der neuen Schulanfänger-Kinder
  • die Sprachstandsfeststellung der vierjährigen Kinder, die keine Bildungseinrichtung besuchen (Delfin4)


Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!

Übungsmöglichkeiten bis zum Schulstart

Die aufgeführten Anregungen sollen lediglich Übungsmöglichkeiten sein, um Ihr Kind für den Schulstart vorzubereiten:

 

Förderbereiche

Förderbeispiele

FeinmotorikMalen, basteln, ausschneiden, kneten, Perlen auffädeln; Pinzentengriff mit Murmeln und/oder Bohnen üben, Schwungübungen im
Sand, Linien nachfahren, im Sand spielen, matschen, mit Lego bauen, Bauklötze türmen, Murmelbahn spielen…;den Namen
schreiben üben; auf die Stifthaltung achten (Dreipunktgriff: zwischen Daumen und Zeigefinger); auf die Händigkeit achten (rechts/
links/beidseitig), Körpermitte überkreuzen, z.B. einen Regenbogen/eine liegende acht malen, von links nach rechts Bauklötze
stapeln oder umgekehrt…
GrobmotorikDen Spielplatz besuchen und verschiedene Geräte ausprobieren; balancieren- auch rückwärts, werfen und fangen üben (mit
verschieden großen Bällen); klettern; Teilnahme am Kinder-Turnen, Mannschaftssport…
KonzentrationsfähigkeitDem Kind ein freies Spiel mit sich selbst ermöglichen, in Form von täglichen Spielzeiten im Zimmer von mindestens 30 Minuten;
zeitliche Transparenz (Zeitangaben), feste Strukturen schaffen, z.B. gleicher Tagesablauf; reizarme Raumgestaltung (Kinderzimmer);
Memo-, Lege-, und Geduldspiele, z.B. Puzzle, Memory, Gruselino, Ratz Fatz…
Wahrnehmung, Aufmerksamkeit
und Merkfähigkeit
Betrachtung und Benennung des eigenen Körpers (Selbstwahrnehmung und Proportionen: Hände, Arme, Beine, Füße, Finger); Spiele spielen, wie: Ich sehe was, was du nicht siehst…, ich packe meinen Koffer und nehme mit…, Memory, Puzzlespiele, Klatsch- und Fingerspiele…
Aktivierung des Mengen- und ZählverständnissesWürfel- und Kartenspiele spielen, z.B. Mensch ärgere dich nicht, Kniffel, Uno, vier gewinnt, Domino, Halli Galli….;Gegenstände aus
dem Alltag abzählen und Mengen benennen/vergleichen; Neugier wecken für den mathematischen Bereich im Alltag/zu Hause, z.B.
Formen und Muster entdecken
Wortschatz und SprachfähigkeitTägliches vorlesen; Bilderbücher betrachten, darüber sprechen; Geschichten erzählen; zusammen singen und reimen…
Orientierung und BegriffsbildungFarben erkennen und benennen; rechts/links, oben/unten, vorne/hinten, über/unter unterscheiden lernen; Formen kennenlernen
Selbstständigkeit,
Selbstbewusstsein und
emotionale-soziale Kompetenz
Rituale und Wiederholungen am Tag schaffen, z.B. gemeinsames Essen, über den Tagesverlauf sprechen; kleinere Aufgaben im Haushalt übernehmen, z.B. Tisch decken, Müll raus bringen…;eine Schleife üben, selbstständiges aus- und anziehen; dem Kind etwas zutrauen, das Kind bestärken und stark machen, um Frustrationstoleranz zu entwickeln; viel Lob und Zuwendung; zusammen etwas erarbeiten; das Kind einbeziehen, z.B. zusammen backen, etwas vorbereiten zum Kochen, basteln, die Tasche gemeinsam packen…